Geboren um zu siegen

Das Ziel jeder Wanderung ist durchzuhalten und nicht auf zu geben !

 

Weder Erfolg noch Scheitern ist zufällig, sondern eine Frage der Einstellung!

Eine Niederlage beginnt nicht, wenn das, was wir getan haben, nicht gelingt,

sondern in dem Moment, indem wir sagen: „Ich gebe auf!“


 

Thomas Edison gilt bis heute als einer der größten Erfinder. Doch selbst als keines seiner 10.000 Experimente, das gewünschte Ergebnis lieferte, weigerte er sich ein Scheitern zu akzeptieren und sprach:  "Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, die nicht funktionieren.“ 

 

Wir, Gottes Kinder, sind geboren um Sieger zu sein!

 

„Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt;

und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“

(1. Johannes 5:4) 

 

Manche sind über die Jahre konditioniert worden, um zu verlieren.

Für einige von uns hat dabei die Religion den Wunsch, gewinnen zu wollen, gestohlen. Andere wurden durch die Schicksalsschläge des Lebens verändert. Und wiederum anderen haben sich nie von den zerbrochenen Beziehungen und Enttäuschungen erholt, die ihnen einst Freude und Kraft gaben. 

 

Doch wir müssen vorsichtig sein, wie wir auf jene Situationen reagieren, die uns verletzen oder entmutigen. Denn es gibt einen Feind unserer Seele; sein Name ist Satan! Und wenn wir es zulassen, wird er alles Mögliche versuchen, um unseren Frieden und unser Vertrauen in Gott zu stehlen!

 

Wir werden aber nicht zulassen, dass Satan uns niederstreckt. Schließlich haben wir Gott, Der in uns wohnt; Der Sich für uns erheben wird und zu dem macht, wozu Er uns berufen hat; Der uns ermächtigt alles zu tun, wofür Er uns einsetzt, und uns ermöglicht, alles zu empfangen, was Er uns versprochen hat!

 

„Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt.“

(Philliper 4:13)

 

Ein Gewinner des Lebens ist nicht jemand, der nie Rückschläge erleidet. Sondern jemand, der weiß, dass, wenn Rückschläge kommen, aufstehen und vorwärts gehen muss. Einer der sich weigert zu scheitern, wenn alle anderen eine Niederlage akzeptieren: 

 

„In allem sind wir bedrängt, aber nicht erdrückt;

keinen Ausweg sehend, aber nicht ohne Ausweg;

verfolgt, aber nicht verlassen; niedergeworfen, aber nicht vernichtet…“

(2. Korinther 4:8-9)

 

Wenn Schicksalsschläge versuchen uns niederzustrecken, Erfolge trotz harter Arbeit ausbleiben oder alle Versuche, nicht die gewünschten Ergebnisse liefern - sind das nicht die Momente, in denen wir auf dem Boden liegen bleiben! Weil es schlichtweg nicht in unsere Natur liegt, liegen zu bleiben, wenn wir fallen!

 

„Wenn Gott für uns ist, wer kann dann gegen uns sein?“

(Römer 8:31)

 

So sehr wie Erfolg mit der Einstellung beginnt, beginnt auch ein Scheitern mit einer bestimmten Haltung!

 

„Daher fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit." (Jesaja 41:10)

 

In Liebe, 

 

Oliver

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0